Archive for the ‘Europäische Union’ Category

Aus Le Monde diplomatique: Viva la Commune!

April 24, 2022

Paris ist die Hauptstadt des Protests. Viele Bewegungen beziehen sich mit Graffiti noch heute auf die Commune von 1871.

Von Mathilde Larrère • 24. April 2022

Wie bei früheren Revolutionen dienten auch in der Zeit der Pariser Kommune 1871 Plakate und Graffiti zur Information und Mobilisierung der Stadtbewohner:innen. Nach der „Blutwoche“ vom 21. bis 28. Mai, in der Regierungstruppen den Aufstand endgültig niederschlugen, wurden all diese „revolutionären Wandbilder“ getilgt.

Weiterlesen bei:

www.taz.de/Archiv-Suche/!5849655

On militarism, the fight against Putin and the prospects: An April interview with Anarchy Today

April 12, 2022

For many years Russia has been an authoritarian militaristic dictatorship and the situation is getting worse. In Russia, the struggle against …

On militarism, the fight against Putin and the prospects: An April interview with Anarchy Today

Support Anarchist Community in Ukraine during war

Februar 25, 2022

On Thursday morning, 24.02.22 around five Putin started invading Ukraine.

Support Anarchist Community in Ukraine during war

„Vergesst Afghanistan nicht! Handelt jetzt!“

Februar 14, 2022

PRO ASYL, Luftbrücke Kabul und das Patenschaftsnetzwerk Afghanische Ortskräfte fordern Zehn-Punkte-Plan Die Menschen in Afghanistan brauchen unsere…

„Vergesst Afghanistan nicht! Handelt jetzt!“

Enough of criminalizing migration – International Demo in Krosno Odrzańskie, Poland

Februar 4, 2022

Krosno Odrzańskie. Poland. We want to express our solidarity with all those imprisoned in the closed retention centers centers.

Enough of criminalizing migration – International Demo in Krosno Odrzańskie, Poland

Thessaloniki: Hands off the Biologica squat!

Dezember 24, 2021

Thessaloniki. Greece. We call for a week of solidarity with the squatted, liberated ground of Biologica Squat from the 10th to the 17th of January …

Thessaloniki: Hands off the Biologica squat!

Call for participation in the defense of the squatted community of Prosfygika on Alexandras Avenue in Athens

Dezember 20, 2021

Athens. Greece. We consider the importance of every banner, slogan and announcement as contributing to the political defense of Prosfygika.

Call for participation in the defense of the squatted community of Prosfygika on Alexandras Avenue in Athens

Greek coastguard’s intentions called into question after it orders human rights monitoring ship to go back to port

Oktober 22, 2021

Meanwhile, in the central Med, Sea-Watch 3 allowed to come ashore, but Aita Mari is kept waiting THE Greek coastguard’s intentions were called into …

Greek coastguard’s intentions called into question after it orders human rights monitoring ship to go back to port

12 Forderungen für den Klimaschutz

September 28, 2021

Am 16.9.21 übergeben wir die Forderungen der Christians For Future an die Landeskirchen und (Erz-)Bistümer Deutschlands an Landesbischof Ralf Meister…

12 Forderungen für den Klimaschutz

Unbedingt unterstützen … auch meine kirchlich engagierten Mitleser 😇

Einladung zur Rettungskette für Menschenrechte der Seebrücke Holzminden – Höxter

September 14, 2021

Einladung zur Rettungskette für Menschenrechte der Seebrücke Holzminden – Höxter

https://piraten-holzminden.de/?p=37
— Weiterlesen piraten-holzminden.de/

Oxfam: Gesetz gegen unfaire Handelspraktiken setzt Edeka, Aldi & Co. kaum Schranken

Mai 12, 2021

Entscheidung des Bundestags zu unfairen Handelspraktiken CDU/CSU haben wichtige Verbesserungen verhindert, Oxfam begrüßt jedoch zukunftsweisende …

Oxfam: Gesetz gegen unfaire Handelspraktiken setzt Edeka, Aldi & Co. kaum Schranken

Aufruf von der AG Frieden fürs Klima

März 16, 2021

🌱🌎🕊🌱🌎🕊🌱🌎🕊🌱🌎🕊🌱
Aufgrund der Corona-Krise
🦠 werden die Ostermärsche sicher auch 2021 nicht wie gewohnt stattfinden.
Statt auf die Straße für Frieden und Abrüstung zu gehen, wird der Protest diese Jahr meist zu Hause und virtuell stattfinden.
Die AG Frieden fürs Klima möchte die lokal organisierten Ostermärsche unterstützen und rufen Euch zur Teilhabe auf, überlegt euch Alternativen, damit die Ostermärsche 2021 auch medial nicht untergehen.
Denn im Schatten von Corona werden europa- und weltweit militärische Konflikte und Kriege ausgetragen – mit vielen Opfern. Waffenexporte erreichen neue Rekordhöhen. Sie bringen Tod, Hunger und Flucht, Unmenschliche Lager und Ertrinkende an Europas Außengrenzen.
Klimaneutral ist weder die Produktion noch das Ausmass der Zerstörung.
Die Bedrohungen der Menschheit heißen Klimakrise, Hunger und Pandemien – Resultate einer ungehemmten profit- und wachstumsorientierten Produktionsweise. Das Verteidigungsministerium stellt sich bereits auf Kriege um Wasser und Böden ein.
Die Bundesregierung plant Rüstungsausgaben von ca. 70 Mrd. Euro pro Jahr. Lasst uns fordern fordern, dass dieses Geld nicht in Rüstung, sondern in das Gesundheitssystem, das Bildungssystem, den Klimaschutz und in eine sinnvolle Pandemiebekämpfung investiert wird.
Schließt euch mit uns an, werdet kreativ und setzt euch online ein.
🌎🌱🕊🌷Ostermarsch zu Hause
+++++++++++++++++++++++++++
Lasst uns gemeinsam das Beste aus der Situation machen, verantwortungsvoll handeln und im Sinne von
Jahr der Ostermärsche kreativ aktiv werden
🌷♻️🌎🕊🌿🌱🐇🌱🌿🕊🌎♻️🌷
für ein friedliches Klima durch Abrüstung und Frieden!
🍀🌱🌎💕
ostermarsch2021 #FriedenfürsKlima
+++++++++++++++++++++++ Schaut euch vor Ort bei eurer Friedenskooperative um
https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2021/aufrufe
Beste Grüße, wir unterstützen den Aufruf
P4F Germany
🕊🌱♻️🌍🌷
https://www.parentsforfuture.de/de/
🕊🌱♻️🌍🌷
AG Frieden fürs Klima https://parentsforfuture.de/en/node/2239
🕊🌍🌱♻️🌷
FB:https://m.facebook.com/pages/category/Community-Organization/AG-Frieden-fürs-Klima-Parents-for-Future-Deutschland-113910540156440/
🕊🌍🌱♻️🌷
Twitter: Frieden fürs Klima@fuerKlima
🕊🌱♻️🌍🌷🕊🌍🌱

Ende Gelände: Weder von Corona noch von der Polizei zu bremsen (neues-deutschland.de)

September 25, 2020

Im Rheinland stehen an diesem Wochenende wieder »Ende Gelände«-Aktionstage an. Unter Corona-Bedingungen ist vieles anders als in den vergangenen Jahren. Das Ziel bleibt allerdings, den Kohleausstieg zu beschleunigen.
— Weiterlesen www.neues-deutschland.de/artikel/1142293.ende-gelaende-weder-von-corona-noch-von-der-polizei-zu-bremsen.html

Wennigsen, Barsinghausen, Gehrden und Ronnenberg …

Juli 24, 2020

Was haben diese Orte, was andere Orte nicht haben? Ok, ist leider ein 7seitiges Dokument …

Gute Nachrichten aus

Wennigsen, Barsinghausen, Gehrden und Ronnenberg

Inhalt

Wennigsen ‐ Bürger können sich zum Bergfelde äußern……………………………………………………………… 1 Barsinghausen ‐ Klärwerk produziert gesamte Energie künftig selbst……………………………………………. 2 Gehrden ‐ Blühwiesen statt Schottergärten ………………………………………………………………………………. 4 Ronnenberg ‐ Die Wärme kommt aus 99 Metern Tiefe……………………………………………………………….. 6

Wennigsen ‐ Bürger können sich zum Bergfelde äußern

Nächste Phase im Neubaugebiet: Politik gibt Planern eine Reihe von Forderungen mit auf den Weg

Von Lisa Malecha

Bredenbeck/Holtensen. Das Baugebiet Im Bergfelde geht in die nächste Runde: Der Rat der Gemeinde hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, dass für das Neubaugebiet die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden sowie sonstiger Träger öffentlicher Belange beginnen kann. Während dieser Phase können alle Bürger die Pläne für das neue Wohngebiet einsehen, Anregungen geben und Kritik äußern.

Allerdings muss bei der frühzeitigen Beteiligung eine ganze Reihe von Hinweisen und Forderungen der Politik beachtet werden. Das Neubaugebiet, das sich im Nordosten von Bredenbeck in Richtung Holtensen erstreckt,

ist das erste Baugebiet, das Wennigsen während der Klimakrise plant.

Daher soll es laut der Grünen‐Fraktion auch klimaneutral, ökologisch,

sozial und nachhaltig gebaut werden. Sie hatte eine Liste

zusammengestellt, die die Forderungen und Anregungen der verschiedenen Fraktionen sowie der AG Klimaschutz zusammenfasste.

Politik fordert kleine Wohnungen

Die Grünen fordern darin, dass die Grundstücke verkleinert werden sollen und dass kompakter gebaut werden soll. Zudem sollen kleine Grundstücke für Tinyhäuser und mobiles Wohnen entstehen. Außerdem soll es im Neubaugebiet eine Kita, einen Spielplatz und ein Seniorenheim geben, sozialer Wohnungsbau integriert und ein ökologisches Verkehrskonzept

1

erarbeitet werden.

Bisher hatte der Entwurf der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG),

die das Baugebiet entwickelt und die auch die Grundstücke vermarktet, vorgesehen, dass auf der etwa 6,7 Hektar großen Fläche des Baugebiets

auf 58 Grundstücken zwischen 101 und 136 neue Wohneinheiten geschaffen werden – größtenteils Ein‐ und Zweifamilienhäuser. Doch gerade kleinere Wohnungen seien in Wennigsen kaum vorhanden. Viele ältere Menschen, die allein in ihren großen Häusern wohnten, suchten aber genau solche barrierefreien Objekte, sagten Politiker aus fast allen Fraktionen.

Das Neubaugebiet soll klimaneutral werden, das heißt, dass auf fossile

Brennstoffe verzichtet werden muss. Auch Schottergärten werden verboten.

Zudem soll es verbindliche Mindestanforderungen im Sinne eines

energieeffizienten Zukunftsquartiers geben, etwa Fotovoltaikanlagen zur Stromversorgung, KfW‐30‐Gebäudestandard, Wärmepumpen zur Wärmeversorgung und vieles mehr. Reinhard Wiens (SPD) merkte an, dass auch über Blockheizkraftwerke nachgedacht werden sollte.

Mit großer Mehrheit stimmte der Rat dafür, nun in die frühzeitige Beteiligung zu gehen und die Materialliste der Grünen, die die Wünsche zahlreicher Fraktionen widerspiegelt, bei der weiteren Planung zu berücksichtigen.

Quellenangabe: Barsinghausen/Wennigsen vom 23.07.2020, Seite 3

Barsinghausen ‐ Klärwerk produziert gesamte Energie künftig selbst

Baustart für neue Anlage steht bevor / Millionenzuschuss von der EU / Keine steigendenden Kosten für Bürger zu befürchten

Von Andreas Kannegießer

Nordgoltern. Am Barsinghäuser Gruppenklärwerk in Nordgoltern rücken in den nächsten Tagen die Baumaschinen an: Im August beginnt auf dem Areal der lange geplante Bau einer neuen Anlage zur Klärschlammbehandlung. Der Barsinghäuser Stadtentwässerungsbetrieb investiert rund 5,4 Millionen

Euro in die Anlage, in der Klärschlamm vergoren und Biogas produziert wird. Aus dem Biogas wiederum wird direkt vor Ort in einem ebenfalls neuen Blockheizkraftwerk (BHKW) Strom und Wärme produziert.

Der Vorteil der neuen Anlage: Die Gesamtmenge des zu entsorgenden Klärschlamms im Gruppenklärwerk Nordgoltern sinkt deutlich, und Strom und Wärme können direkt im Klärwerk genutzt werden und helfen dort die Betriebskosten zu senken. Trotz der erheblichen Kosten für die neue

2

Anlage müssten die Bürger in Barsinghausen deshalb nicht mit steigenden Abwassergebühren rechnen, betont der Leiter des Stadtentwässerungsbetriebs, Torsten Holzhausen. „Die Anlage rechnet sich.“ Ein weiteres Argument für die neue Technik: „Die Anlage leistet einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Thomas Narajek von der Planungsgemeinschaft PFI, der die Klärschlammbehandlungsanlage geplant hat. Der Ingenieur beziffert die Kohlendioxideinsparung auf eine Menge von rund 415 Tonnen im Jahr – das ist so viel, wie ein Mittelklasseauto

bei einer Fahrleistung von 1,8 Millionen Kilometern ausstößt. Neue Faultüme und Gasspeicher

Für den Bau der neuen Technik nutzt der Stadtentwässerungsbetrieb den breiten Rasenstreifen vor dem Betriebsgebäude des Gruppenklärwerks. Darauf entstehen in den nächsten Monaten zwei Faultürme, ein Gasspeicher, das BHKW und eine sogenannte Fackel, über die in Ausnahmefällen Gas abgelassen und verbrannt werden kann. Der zähflüssige Klärschlamm wird im Durchschnitt etwa drei Wochen lang bei einer Temperatur von 37 Grad in den Faultürmen verbleiben. In dieser Zeit entsteht das methanhaltige Biogas, das in dem Blockheizkraftwerk

verwertet wird.

Das Gruppenklärwerk benötigt für den eigenen Betrieb viel Energie: Holzhausen und der Leiter der Anlage, Heiko Bartling, beziffern den täglichen Stromverbrauch auf rund 4000 Kilowattstunden – das ist so

viel, wie ein Vierpersonen‐Haushalt in einem ganzen Jahr verbraucht. Der gesamte Strom soll künftig selbst produziert werden. Auch die in dem BHKW‐Modul entstehende Wärme kann direkt für die Prozesse in der Kläranlage eingesetzt werden. „Wir werden künftig weitgehend energieautark sein“, betonen Holzhausen und Planer Narajek. Im Zuge der neuen Biogasproduktion reduziert sich die Menge des Klärschlamms, der am Ende der Verarbeitungskette in Nordgoltern entsorgt werden muss, um rund 1700 Tonnen pro Jahr.

Für den Stadtentwässerungsbetrieb ist dieser Effekt ein wichtiger

Faktor, denn die Preise für die Schlammentsorgung waren in den vergangenen Jahren drastisch in die Höhe geschossen, wie Holzhausen berichtet. Seitdem Klärschlamm wegen verschärfter Gesetze kaum noch auf landwirtschaftliche Flächen ausgebracht werden darf, lassen sich Entsorgungsunternehmen die Abfuhr des Schlamms mit oft mehr als 100 Euro pro Tonne vergüten.

Wegen der Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen wird die neue Anlage in Nordgoltern von der Europäischen Union (EU) gefördert. Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) fließen eine Million Euro als Baukostenzuschuss nach Barsinghausen.

Im Zuge des mehrjährigen Planungsprozesses war der Preis für die neue

3

Nordgolterner Anlage wegen der allgemeinen Preisentwicklung in der Baubranche um rund 20 Prozent gestiegen. Dennoch sind Planer und Auftraggeber am Ende zufrieden: Bei der Ausschreibung der Bauleistungen in diesem Frühjahr sei der zuletzt kalkulierte Preis sogar geringfügig unterschritten worden, sagt Thomas Narajek. Der Planer, der auch den Bau der Anlage begleitet, rechnet damit, dass die neue Anlage zur Klärschlammbehandlung im Oktober nächsten Jahres in Betrieb genommen werden kann.

Quellenangabe: Barsinghausen/Wennigsen vom 24.07.2020, Seite 1

Gehrden ‐ Blühwiesen statt Schottergärten

Politik und Verwaltung wollen den steinernen Trend stoppen / Expertin zeigt Alternativen auf

Von Janna Silinger und Jutta Grätz

Gehrden. Schottergärten sollen aus dem Gehrdener Stadtbild verschwinden. So hat es der Rat auf Initiative der Grünen‐Fraktion beschlossen. „Sehr positiv überrascht“ ist Gisela Wicke, Fraktionsmitglied der Partei, von

dieser Entscheidung. Sie habe das Ganze im vergangenen Jahr in die Wege geleitet. „Ich habe dazu über alle 16 Bundesländern recherchiert und herausgefunden, dass es laut Baugesetzbuch nicht rechtens ist, einen Schottergarten zu haben.“ Lediglich Zufahrten oder Wege dürften nach ihrer Ansicht auf diese Weise gestaltet sein.

Holger Spohr, Fachbereichsleiter Umwelt der Stadt Gehrden, sieht allerdings „keine rechtliche Grundlage“ auf der sich Ratsbeschluss in Gehrden umsetzen lasse. Trotzdem spricht auch er sich dafür aus, dass die Stadt in diesem Punkt mit gutem Beispiel vorangehen sollte.

Stadt fordert Bürger auf

Und das passiere bereits, berichtet Spohr. Schotter nennt er „mineralischem Mulch“, der nach und nach auf städtischen Flächen Bepflanzungen weichen soll. Als Beispiel nennt er eine Fläche vor dem Delfi‐Bad, auf der die Begrünung bereits umgesetzt wurde. Auf der anderen Seite seien die Gehrdener Hauseigentümer im diesjährigen Grundsteuerbescheid schriftlich darauf hingewiesen worden, dass sie ihre Gärten möglichst „bunt und lebendig“ gestalten sollen. Nun bleibe laut Wicke abzuwarten, ob diese Aufforderung allein Früchte tragen wird. Denn viele Menschen bevorzugen nach wie vor einen Schottergarten.

▶ Fällt dadurch tatsächlich weniger Gartenarbeit an?

4

Viele erwarteten in einem solchen Garten wenig Arbeit, da Rasenmähen, Gießen und Unkrautjäten vermeintlich wegfielen, sagt Gartenexpertin Kerstin Holznagel. „Dies trifft aber meist nur für die Anfangszeit zu.“ Herabfallende Blätter und Staub würden einen Nährboden etwa für Moose und Rotklee bilden. „Der Garten kann später oft nur mühsam von Unkräutern gesäubert werden.“

▶ Bringen die politischen Vorstöße denn etwas?

„Ja“, sagt Holznagel. „Besonders in verdichteten Ballungsgebieten haben Privatgärten und öffentliche Grünflächen eine besondere Bedeutung für die Artenvielfalt und das Klima der Stadt.“ Sie bildeten ökologische Inseln für Pflanzenarten, Insekten und Vögel, lieferten saubere Luft und kühlten sie ab. Bei reinen Schottergärten sinke die Wertschätzung für den Garten an sich – das sei eigentlich auch gar kein Garten mehr, meint Holznagel.

▶ Ist ein Steingarten besser als ein Schottergarten?

Ein Stein‐ oder Kiesgarten sei mit standortgerechten Stauden und

Gehölzen gestaltet und sei insektenfreundlicher, sagt Holznagel. An

einem sonnigen Standort können etwa Blühstauden, Gräser und Zierlauch gepflanzt werden. So bekomme der Garten einen mediterranen Charakter und käme mit trockenem Klima gut zurecht.

▶ Welche Pflanzen sind dafür empfehlenswert?

Gartenexpertin Holznagel empfiehlt Thymian, Federgras, Lavendel, Katzenminze und Fetthenne. Die sähen nicht nur interessant aus, sondern wirkten auch auf Insekten anziehend. „Das ist ein kleines Paradies für Insekten, die auf der Suche nach Nektar sind, etwa auch für die Wildbiene“, sagt sie. Auch heimische Pflanzen wie die Akelei, eine von 200 Storchschnabelarten oder der Wiesensalbei seien pflegeleicht, widerstandsfähig und winterhart. „Es gibt für jeden Standort passende Sorten, die zu jeder Jahreszeit interessant sind.“

▶ Wo bekommt man Ideen für insektenfreundliche Gärten?

„Der Berggarten in Hannover präsentiert einen einzigartige Pflanzenwelt“, meint Holznagel. „Dort sind mehr als 12.000 Pflanzen zu besichtigen – für jeden Standort und für jede Jahreszeit.“ Und in der Natur: „Die ist der beste Gestalter.“

Quellenangabe: Barsinghausen/Wennigsen vom 24.07.2020, Seite 3

5

Ronnenberg ‐ Die Wärme kommt aus 99 Metern Tiefe

Bohrarbeiten an der Grundschulbaustelle starten / Stadt investiert bis 2022 rund 35 Millionen Euro

Von Uwe Kranz

Empelde. Die Bauarbeiten für die neue Grundschule Auf dem Hagen in Empelde gehen in die nächste Phase über: Eine große Bohrmaschine arbeitet sich mit lautem Geräusch neben der Ballsporthalle zum Auftakt der fast zweijährigen Bauzeit tief in den Untergrund des Stadtteils vor. Ziel ist es, eine klimaschonende Erdwärmeanlage für die Grundschule und den Erweiterungsbau der Marie Curie Schule zu installieren.

Die Bohrarbeiten müssen allerdings notgedrungen zweigeteilt werden. Verzögerungen bei der ausführenden Firma haben zu einem Zeitverzug geführt. Ehe planmäßig die Rohbauarbeiten beginnen, würden die Arbeiter lediglich zwölf der 30 Löcher schaffen, berichtet Cord Hennies, Leiter

des Teams Gebäudewirtschaft bei der Stadt Ronnenberg.

Rund 100 000 Euro kostet es, die Erdwärmesonden im Untergrund zu verankern. Insgesamt verbaut die Stadt Ronnenberg rund 36 Millionen Euro an dem Schulstandort Empelde. Auf die Grundschule entfällt dabei der größere Anteil von rund 21 Millionen Euro. Den Rest investiert die Stadt

in einen Neubau zum Umzug des fünften und sechsten Jahrgangs der Marie Curie Schule von Ronnenberg nach Em‐pelde.

Kollektoren für mehr Energie

Ähnlich verteilt sind die Anzahl der Bohrungen. Von den 30 Löchern, die bis in 99 Metern Tiefe vorangetrieben werden, sollen 18 Energie für die neue dreizügige Einrichtung für die Jahrgänge eins bis vier liefern. Die zwölf Löcher, die jetzt gebohrt werden, versorgen später den neuen Anbau der KGS. Außerdem sollen unter dem Fundament des Grundschulneubaus Flächenkollektoren verlegt werden, die weitere Energie beisteuern

sollen. Zusätzlich ist geplant, dass auf dem Dach eine

Photovoltaikanlage Strom erzeugen wird. Die Statik für das Gebäude wurde bei der Planung dafür extra entsprechend ausgelegt.

Für Cord Hennies hat die Nutzung der Erdwärmekollektoren aber auch noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: „Wir können die Anlage sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen nutzen“, sagt er. Dirk Strohschein, der bei

der Stadt für die Haustechnik zuständig ist, erklärt: An heißen Tagen

könnte auch Wärme aus den Klassenzimmern in den Erdboden abgeleitet werden. Das würde unter anderem verhindern, dass die Sonden in der Tiefe vereisen. Gute Erfahrung habe man mit dieser Technik bereits beim ersten

6

Erweiterungsbau der Marie Curie Schule gemacht, erzählt Hennies. Anders als die KGS könne die neue Grundschule später allerdings komplett mit regenerativer Energie versorgt werden.

Rohbauarbeiten starten bald

Während sich die Bohrarbeiten auf einen vergleichsweise kleinen Raum auf der großen Baustelle der beiden Schulen beschränken, werden Passanten bald mehr Betrieb auf dem Baufeld feststellen. „Am Wochenende fallen die Flutlichtmasten“, kündigt der städtische Ingenieur Michael Sischka an.

Am Montag, 27. Juli, beginnen dann die beauftragten Firmen mit der endgültigen Einzäunung des Baufeldes und der Freimachung der Fläche. Dazu werden Baumwurzeln und andere Hindernisse entfernt. Auf dem Schulhof der KGS wird Pflaster aufgenommen und die Tischtennisplatten werden versetzt.

Genau vier Wochen später sollen die erweiterten Rohbauarbeiten an der Grundschule beginnen. Zunächst richten sich die Firmen in Containern hinter der Marie Curie Schule ein. Ein Baustofflager wird hinter der Ballsportanlage aufgebaut. Möglicherweise Ende August könnten die Erdarbeiten beginnen.

Unterricht ab 2022/23

Obwohl die Arbeiten am Erweiterungsbau der Marie Curie Schule erst später starten, sollen beide Bauten nach Planungen der Stadtverwaltung so vorangetrieben werden, dass der Unterricht in beiden Schulen zum Start des Schuljahres 2022/2023 aufgenommen werden kann.

Als Folgeprojekte gelten die Erweiterung der Grundschule Ronnenberg auf

die Räumlichkeiten, die derzeit noch vom 5. und 6. Jahrgang der Marie

Curie Schule genutzt werden und der Umbau der Theodor‐Heuss‐Grundschule in Empelde. Letztere soll von jetzt fünf auf drei Züge reduziert werden.

Alle drei Grundschulen sollen am Ende in der Lage sein, ein Ganztagsangebot bieten zu können. Bislang gibt es im ganzen Ronnenberger Stadtgebiet noch keine Ganztagsschule.

Quellenangabe: Barsinghausen/Wennigsen vom 24.07.2020, Seite 4 ‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐‐

Guten Morgen an alle Klimaengagierten,

wir können uns sehr über diese Lichtblicke im Calenberger Land freuen. Beispiel: Viele der Rahmenbedingungen im Baugebiet in Bredenbeck sind auf die Initiativen von Wennigsen for Future – übermittelt über die offizielle GemeindeAG Klimaschutz – entstanden. Engagement lohnt sich! Danke an Torsten Witt für diese ermutigende Zusammenstellung am frühen Morgen.

Beste Grüße Ina (24.7.2020)

7

Online Seebrücke!!!

März 29, 2020

youtu.be/64I2_hakNlg

Jetzt online Demo Seebrücke …

Corona und Solidarität – Wichtige Gedanken zur Organisierung im Kiez… | Karla Pappel

März 21, 2020

Liebe Leute, Was ist Solidarität? Wir haben hier einen link für Euch der Euch helfen kann in der Nachbarschaft sich zu vernetzen: http://covid-19.pa58.de/ Auf dieser Seite findet Ihr pdf s in allen möglichen Sprachen (!) zum runterladen. Ihr könnt die ausdrucken und bei Euch im Haus aufhängen. Uns greift das etwas zu kurz, aber es…
— Weiterlesen karlapappel.wordpress.com/2020/03/21/wichtige-info-zur-organisierung-in-der-nachbarschaft/

Per Mail via Fluchtliste – Liveaufnahme von der Seawatch3 am 12.03.2020

März 13, 2020

Liebe MitstreiterInnen

Hier ein Link zu dem aktuellen Bericht (von gestern abend, 12.03.) von Sören Moje, Maschinist auf der Sea-Watch 3 aus Italien.
Die Sea-Watch 3 und die Crew lag 2 Wochen bis gestern abend in Quarantäne.

Aktuelles

Gruß

Kalle


Arbeitskreis Asyl Cuxhaven e.V.
c/o Virginia Stüben

Grandparents For Future Deutschland | Parents For Future

März 10, 2020

Grandparents For Future Deutschland | Parents For Future
— Weiterlesen www.parentsforfuture.de/de/empfang-grandparents

Bitte ruhig beteiligen … wir sind freundlich, umgänglich und, falls möglich, auch aktiv …

Von Lesbos nach Berlin – Charterflug für Kinder und Mütter | Mission Lifeline

März 9, 2020

Von Lesbos nach Berlin – Charterflug für Kinder und Mütter | Mission Lifeline
— Weiterlesen mission-lifeline.de/von-lesbos-nach-berlin-charterflug-fur-kinder-und-mutter1/

*06.03.2020 in Göttingen // Feminism for Future* 💜 *Klimastreik goes Frauen*streik!*🔥

Februar 23, 2020

*6.3. // Feminism for Future*💜
*Klimastreik goes Frauen*streik!*🔥

10:00 Neues Rathaus
12:00 Willhelmsplatz

Hallo liebe Parents am 6.3. organisieren wir den nächsten Streik.
Dafür brauchen wir noch Leute,
-die den Lautiabsperren
-die den Lauti fahren

Außerdem könnt ihr bei der Abschlusskundgebubg einen Stand aufbauen.

Wenn ihr für eine der Aufgaben Zeit habt, meldet euch bitte bei Miri
im whatsapp-Chat für Göttingen

#FFF Klimastreik zur Bürgerschaftswahl in Hamburg #fridaysforfuture #actnow #HamburgWähltKlima #moin2102

Februar 20, 2020

facebook.com/events/s/fff-klimastreik-zur-burgerscha/2806272816138354/

Großdemonstration zur Bürgerschaftswahl in Hamburg:

Genug geschnackt, liebe Bürgerschaft!

Jetz‘ mal Butter bei die Fische! 🐟

Am 23.02.2020 sind Bügerschaftswahlen in Hamburg und ganz Deutschland schaut nach Hamburg. 🧐

Deswegen sind auch alle OGs um Hamburg herum, gerne dazu aufgerufen, an dem Tag in Hamburg mitzustreiken!

Für uns ist klar: In Hamburg sagt man Tschüss zu großen Antrittsreden und kleinlicher Symbolpolitik. ❌

Tschüss zum Kohlekraftwerk Moorburg, zu neuen Autobahnen und Schweröltankern. 🚢

Lasst uns die Zukunft dieser Stadt gemeinsam so gestalten, dass sie für uns alle lebenswert bleibt.

Statt Deicherhöhungen und Elbvertiefung brauchen wir jetzt eine Politik, die vorbeugt und investiert, statt sich mit bedeutet teuerer Schadensbegrenzung zu begnügen.

Schlittschuhlaufen auf dem Rathausmarkt?

Sturmflut, nein danke! 🌊

Hamburg ist die schönste Stadt der Welt, wär doch schade, wenn wir bald umziehen müssten. 🌍

Deshalb: Komm mit uns auf die Straße‼️

Für unsere Stadt und unsere Zukunft. ✊💚

Unterstützte uns, damit wir weiterhin unabhängig bleiben können:

Donate for Future e.V. 💰

IBAN: DE27 4306 0967 2079 5197 00

Mehr Infos auch unter: http://www.donateforfuture.de

HELFER*INNEN gesucht‼️🎽

Melde dich einfach unter: fffutu.re/2102-helfen

Vernetzt euch mit uns! 😜

fridaysforfuture.de/hamburg

parentsforfuture.de/hamburg

Hier findet Ihr alle Links und Adressen. 🙂

Ihr wollt uns als Verein, Organisation etc. bei der Demo unterstützen?

Zörgert nicht, schreibt uns gerne an. 😉

Folgende Künstler*innen, Musiker*innen und Bands etc. sind dabei und unterstützen uns an dem Tag:

Lauti:

@Rapfugees (Rap for Refugees)

@Mal Èlevè

Hauptbühne:

@Kampf der Künste:

@Paulina Behrendt (Poetry Slammerin)

@David Fridrich (Poetry Slammer)

@Jean-Philippe Kindler (Poetry Slammer)

@Fettes Brot (Band/ Hauptact)

@Mal Èleve (Musiker)

@Emily Roberts (Musikerin)

Und viele weitere folgen.. 😉

#fridaysforfuture #actnow

#HamburgWähltKlima #moin2102