Der Teslamangel

Juni 27, 2022

Lindner fordert Überstunden . Der Chef des Bundes der Deutschen Industrie wirbt für die 42-Stunden-Woche . Scholz bittet die Arbeitgeber den …

Der Teslamangel

Hihi … wie wär’s mit einem Mangel an Zügen? Aber vielleicht will die FDP ja auch nur das Leben in vollen Zügen genießen …

Anti-G7 Aktion in Hannover: Stop G7 – Eure „Fortschritte“ gehen wir nicht mit! No al Tren „Maya“!

Juni 25, 2022

Hannover. Heute Mittag (24. Juni, 2022) versammelten sich einige Aktivist*innen im Foyer der Deutschen Bahn AG, sowie vor dem Gebäude um ein Zeichen …

Anti-G7 Aktion in Hannover: Stop G7 – Eure „Fortschritte“ gehen wir nicht mit! No al Tren „Maya“!

Wegen G7-Leak: Polizei beschlagnahmt Daten von Servern der Piratenpartei

Juni 24, 2022

Wegen G7-Leak: Polizei beschlagnahmt Daten von Servern der Piratenpartei
— Weiterlesen netzpolitik.org/2022/wegen-g7-leak-polizei-beschlagnahmt-daten-von-servern-der-piratenpartei/

Keine Militanz ist auch keine Lösung – Debattenbeitrag zur Klimagerechtigkeitsbewegung – Enough 14 D

Juni 24, 2022

Debattenbeitrag zur Klimagerechtigkeitsbewegung.

Ursprünglich veröffentlicht von Kontrapolis.

Prolog

Wer wir* sind und was wir* wollen:
Liebe Genoss*innen, Freund*innen und Gefährt*innen der Klimagerechtigkeitsbewegung (KGB) und darüber hinaus,
Mitte letzten Jahres haben wir* uns als ein loser Zusammenhang von Aktivist*innen zusammengesetzt, um uns näher mit dem aktuellen Stand der KGB auseinander zu setzen und uns* zu überlegen, ob diese nicht mehr Militanz bräuchte. Seit dem ist viel passiert und die Debatte um Militanz, friedliche Sabotage oder ZU+ schon voll im Gange – nice! Wir wollen an der Stelle gerne unsere* Gedanken zu der Debatte mit euch teilen und die ein oder andere unschlüssige Person davon überzeugen, dass wir als KGB weiter gehen sollten. Um mit unseren Aktionen den sich zuspitzenden Verhältnissen durch die (Klima)Krise gerecht zu werden, sehen wir* es als einen von mehreren relevanten Punkten, die Aktionsformen zu verändern. Wir* sind davon überzeugt, dass wir mehr Militanz aus der KGB heraus brauchen. Wir brauchen sie um in einen gesellschaftlichen Klima-Diskurs mit einer radikalen Perspektive intervenieren zu können, um zum Investitionsrisiko der Konzerne zu werden, um ein revolutionäres Bewusstsein zu stärken, um „Den Wandel selbst in die Hand nehmen“ zur tatsächlichen Praxis zu machen und letztendlich um die kapitalistische Gesellschaftsordnung zu überwinden. Hierbei konzentrieren wir* uns, aufgrund unserer eigenen politischen Arbeit, vor allem auf den Teil der KGB, der in zivilem Ungehorsam ihre dominante Handlungsform gefunden hat.
— Weiterlesen enough-is-enough14.org/2022/06/21/keine-militanz-ist-auch-keine-loesung-debattenbeitrag-zur-klimagerechtigkeitsbewegung/

Deine Rede sei Ja, Ja – Lützerath bleibt, oder – Die Kirche(n) im Dorf lassen

Juni 22, 2022

 
Mahn- und Klagegottesdienst beim Sonderparteitag der Grünen NRW
Deine Rede sei Ja, Ja – Lützerath bleibt, oder
Nein, Nein – keine Aufgabe des 1,5°-Ziels.
Die Initiative „Die Kirche(n) im Dorf lassen“, der Versöhnungsbund (Regionalgruppe Bielefeld), das Gorlebener Gebet und das Friedensgebet Bielefeld laden ein zu einem Gottesdienst am Samstag, 25. 6. 22, 14 h, vor der Stadthalle Bielefeld.
 
In diesen Tagen diskutieren die Delegierten von Bündnis 90/Die Grünen die Grundlagen des Koalitionsvertrages für eine schwarzgrüne Landesregierung im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland NRW.
In diesen Tagen
▪ werden infolge des Klimawandels 6 Millionen Menschen im Umfeld des Gangesdeltas wohnungslos,
▪ werden wir uns der 180 Todesopfer der Jahrhunderflut in der Eifel im vergangenen Jahr erinnern,
▪ brennen die Wälder in Brandenburg wegen neuerlicher Dürre und Hitze,
▪ wurden in Spanien schon wieder neue Temperaturrekorde verzeichnet.
 
Bereits im Vorfeld der Koalitionsverhandlungen haben die nordrhein-westfälischen Grünen Lützerath zu einem bloßen Symbol von Klimadebatten herabgestuft und die Anwesenheit von Menschen im zum „Weiler“ deklassierten Dorf bestritten. Außerdem haben sie eine Verant­wortung für gesetzgeberische und exekutive Möglichkeiten zur Bewahrung des Erkelenzer Dorfes mit seinen Refugien für Mensch und Natur geleugnet.
 
Hierzu stellen wir fest:
▪ Lützerath ist keineswegs nur ein Symbol für die völkerrechtlich bindende 1,5°-Grenze. Lützerath ist nach einschlägigen Gutachten tatsächlich die 1,5° Grad-Grenze: Wird die Kohle unter Lützerath verfeuert, sind die Pariser Klimaziele für Deutschland nicht zu halten.
▪ Für einen glaubwürdigen Kohleausstieg 2030, welcher die 1,5°-Grenze noch nicht einmal gewährleistet, muss Lützerath nicht mehr abgebaggert werden.
▪ Lützerath soll nur deshalb zerstört werden, um der RWE power AG ihre finanziellen Optionen und ein riesiges Hintertor des Verrats am Menschheitsziel der 1,5°-Grenze offen zu halten.
▪ Lützerath kann durch einen schlichten Ministererlass zum Widerruf des Rahmen­betriebs­planes für Garzweiler II erhalten bleiben. Darüber hinaus kann die Koalition ein entsprechendes Gesetz beschließen. Dass das nicht möglich sei, stufen wir als Schutzbehauptung ein!
 
Dazu werden wir als ökumenische Initiative nicht schweigen. Wir werden gegen diesen Verrat an der Bewahrung der Schöpfung, gegen diesen Angriff auf eine liebende Weltseele, gegen diese Bankrotterklärung nachhaltiger Politik mahnen, beten, singen und protestieren und laden alle Menschen guten Willens dazu ein:
„Deine Rede sei Ja, Ja [Lützerath bleibt], oder Nein, Nein [keine Aufgabe des 1,5°-Ziels]“ (Mt 5,37) ist das Motto des Gottesdienstes vor der Stadthalle Bielefeld, dem Ort der grünen Delegiertenkonferenz, zu dem wir gemeinsam mit dem Versöhnungsbund (Regionalgruppe Bielefeld), dem Gorlebener Gebet, dem Kreuzweg für die Schöpfung Gorleben-Garzweiler und dem Friedensgebet Bielefeld einladen (Samstag, 25. 6., 14 h).
 
Wir laden alle Presse­vertreter*innen zu diesem Gottesdienst ein. Interviews mit den unterzeichnenden Organisationen werden vor Ort vor und nach dem Gottesdienst möglich sein.
 
Rückfragen gerne unter 0172 96 74 245
oder kirchen-im-dorf-lassen@riseup.net
 
„Die Kirche(n) im Dorf lassen“ feiert seit zwei Jahren Gottesdienste „an der Kante“ im Rheinischen Tagebau. Mehr Informationen auf http://www.die-kirchen-im-dorf-lassen.de
 

Hier die Pressemitteilung als PDF
PM 22-06-22 Grünen-Parteitag in Bielefel
Adobe Acrobat Dokument 46.6 KB
Download
Breaking news
 
Twitter
KirchenImDorfLassen
@Kirche_an_Kante
 
— Weiterlesen www.kirchen-im-dorf-lassen.de/positionen/pressemitteilungen/22-06-22-pm-deine-rede-sei-ja-ja-oder-nein-nein/

Odyssey and meeting around Kyiv

April 29, 2022

Kiyv. Ukraine. Chronicle and interview about solidary organization from below (but not only) in Ukraine.

Odyssey and meeting around Kyiv

Aus Le Monde diplomatique: Viva la Commune!

April 24, 2022

Paris ist die Hauptstadt des Protests. Viele Bewegungen beziehen sich mit Graffiti noch heute auf die Commune von 1871.

Von Mathilde Larrère • 24. April 2022

Wie bei früheren Revolutionen dienten auch in der Zeit der Pariser Kommune 1871 Plakate und Graffiti zur Information und Mobilisierung der Stadtbewohner:innen. Nach der „Blutwoche“ vom 21. bis 28. Mai, in der Regierungstruppen den Aufstand endgültig niederschlugen, wurden all diese „revolutionären Wandbilder“ getilgt.

Weiterlesen bei:

www.taz.de/Archiv-Suche/!5849655

On militarism, the fight against Putin and the prospects: An April interview with Anarchy Today

April 12, 2022

For many years Russia has been an authoritarian militaristic dictatorship and the situation is getting worse. In Russia, the struggle against …

On militarism, the fight against Putin and the prospects: An April interview with Anarchy Today

Sabotage in rail road network: Arrests

April 11, 2022

Belarus. On April 6, the Ministry of the Interior reported that law enforcement forces used live ammunition to arrest „saboteurs“ along a rail track …

Sabotage in rail road network: Arrests

Petition from the International Community of Gender Scholars against the War in Ukraine and in Support of the Ukrainian People

April 5, 2022

УКР/РУС/ENG

Petition from the International Community of Gender Scholars against the War in Ukraine and in Support of the Ukrainian People

We, scholars from the international academic community who share the ideas of gender justice and equality, stand in condemnation of the Russian military aggression in Ukraine and call for an immediate end to the crimes against peace and humanity.

We express our deep sorrow for the people who find themselves in the epicenter of military conflict. War takes away the most precious thing – human life. War deprives people of their homes, their homeland, their meanings, their possibilities, and hopes. War breeds aggression, cruelty, neglect of human rights, and hatred. Women and children are especially vulnerable in wartime. They are victims of numerous crimes: Russian missiles fall on nurseries, schools, and maternity centers.

Russia’s unjustified war is a product of a patriarchal and authoritarian political regime in which decisions are made by non-democratic means. Opposition, including feminists, is systematically persecuted and suppressed, and most media have become instruments of violent propaganda.

We denounce the Russian political regime and its media propaganda. We express solidarity with all the movements and individuals who are calling for an end to the war. We share the belief that humanity, freedom, and justice always win. We are eternally grateful to our colleagues for their acts of civil resistance and solidarity.

***
75 people have signed the petition already (64 Russian citizens, 2 – Finland, 2 – Britain, 2 – Moldova/Russia, 1 – USA, 1 – Greece, 1 – Germany, 1 – Russia/France, 1 – Russia/Finland). We are not publishing information about the people who signed the petition for security reasons – they could face up to 15 years in prison in Russia. You can sign the petition by filling out the form here.

— Weiterlesen femcorus.org/petition_e

#Pirates4Ukraine Even in small cities someone can help …

März 28, 2022

#Pirates4Ukraine: An International Pirate Campaign to support Ukrainian Refugees
Pirate Parties International / by Bailey Lamon / 1d

 

Pirate Parties International in collaboration with various PPI members are pleased to announce the official start of the ‘Pirates 4 Ukraine’ campaign.

Pirates all over the world are devastated and angered by Putin’s invasion of Ukraine, the resulting humanitarian disaster, and the violence and repression towards both Ukrainians and anti-war activists in Russia.

One of our brave colleagues and Chair of the Pirate Party of Norway, Svein Mork Dahl, is spending time at the Polish-Ukrainian border delivering aid to those who need it. This aid comes in a number of forms, be it food, housing, transportation, information and anything you might think of as being necessary for everyday survival. One of the most important of these is medicine and other medical supplies. Svein himself is a trained medic and is focusing particularly on acquiring and delivering medical necessities.

As an international community we are joining our efforts to raise funds in order to assist our colleague Svein in being able to provide support to those who are fleeing Ukraine as well as Russia and trying to relocate to other countries.

Operation Solidarity: Update

März 25, 2022

Ukraine. An update from Operation Solidarity.

Operation Solidarity: Update

Activists occupied mansion of russian oligarch Oleg Deripaska

März 14, 2022

London. UK. March 14. 2022. Squatters in London have occupied a Russian Oligarchs mansion.

Activists occupied mansion of russian oligarch Oleg Deripaska

Resistance Committee: „Anarchist Black Cross – Dresden has supported us massively“

März 13, 2022

Ukraine. Anti-authoritarians and anti-fascists of the Resistance Committee received a lot of equipment from Anarchist Black Cross – Dresden.

Resistance Committee: „Anarchist Black Cross – Dresden has supported us massively“

Attempted Arson of Military Transport

März 13, 2022

Mozyr. Belarus. Two residents of Mozyr are suspected of preparing the destruction of Russian military equipment, which is now on the territory of the…

Attempted Arson of Military Transport

Notes from Lviv in times of war

März 12, 2022

Ukraine. I am writing this text on the night of 7-8 March in Lviv.

Notes from Lviv in times of war

… 😦

Call for Peace, Support of the Ukrainian People and for Solidarity with All Refugees

März 4, 2022

As a result of the Russian war of aggression in Ukraine, more than half a million people have been displaced.

Call for Peace, Support of the Ukrainian People and for Solidarity with All Refugees

Münster: Verein Tkkp Polonez und Integrationsrat sammeln Spenden für die Ukraine

März 2, 2022

Münster Tube

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat die bereits schon vorhandene schlechte Lage der ukrainischen Zivilbevölkerung nun dramatisch verschärft. Die Hauptstadt Kiew und weitere Großstädte stehen unter Beschuss von russischen Invasionstruppen.  Etwa 700.000 Menschen haben sich inzwischen auf die Flucht begeben. Sie kommen zu den geschätzten über 850.000 Menschen hinzu, die seit Beginn des Konfliktes 2014 ihre Heimatorte verlassen mussten. Das furchtbare Leid dieser Menschen hat nun in vielen Städten eine große Welle der Hilfsbereitschaft  ausgelöst, auch in Münster.

Ukraine_Münster 0035

Ursprünglichen Post anzeigen 140 weitere Wörter

Die LMV Piraten Nds beschließt: RESOLUTION ZUM UKRAINEKRIEG

Februar 26, 2022

Die PIRATEN Niedersachsen verurteilen den Angriff der Russischen Föderation auf seinen Nachbarstaat Ukraine.

Der Überfall ist ein klarer Verstoß gegen die Charta der Vereinten Nationen, die Satzung des Europarates und weitere internationale Verträge. Krieg als Mittel der Politik und zur Veränderung von Staatsgrenzen ist seit dem Zweiten Weltkrieg international geächtet. Wladimir Putin und sein Regime haben sich entschlossen, dieses Verbot zu missachten, und treten damit das Völkerrecht mit Füßen.

Unsere Gedanken sind am heutigen Tag bei den Menschen in der Ukraine. Wir können nur erahnen, welches Leid sie in den letzten Tagen und auch schon in den letzten Jahren erfahren haben. Wir fordern alle Menschen auf, Organisationen wie das Rote Kreuz, die diese auch humanitäre Katastrophe bekämpfen, finanziell zu unterstützen – wenn es ihnen möglich ist!

Die Entscheidung der NATO, in der Ukraine nicht militärisch einzugreifen, unterstützen wir. Dieser Angriff darf nicht zum Ausgangpunkt des Dritten Weltkriegs werden, der alle Völker – auch das Ukrainische – ins Elend stürzen würde.

Wir wünschen den Ukrainern viel Glück und Erfolg bei ihrem Kampf für ihre Freiheit und Unabhängigkeit!

Die sonstige Tatenlosigkeit unser eigenen Bundesregierung und der EU angesichts dieser fortgesetzten russischen Agression beschämt uns aber. Wir fordern, dass Russland sofort aus internationalen Organisationen ausgeschlossen wird und harte Wirtschaftssanktionen gegen Russland in Kraft gesetzt werden. Diese Sanktionen müssen den Ausschluß Russlands aus dem SWIFT-Netzwerk und den Stopp aller Öl- und Gasimporte aus Russland enthalten. Unser Geld darf nicht den Krieg Russlands gegen seinen Nachbarn finanzieren!

Homepage der Piraten Nds …

Support Anarchist Community in Ukraine during war

Februar 25, 2022

On Thursday morning, 24.02.22 around five Putin started invading Ukraine.

Support Anarchist Community in Ukraine during war

Saarbrücken: 26.02.2022 um 11:55 Uhr Tbilisser Platz Kundgebung gegen Krieg und Aufrüstung! Sofortiger Stopp aller Eskalationen!

Februar 25, 2022

Samstag, 26.02.2022      11.55 Uhr    Saarbrücken; Tbilisser Platz (Staatstheater) Das FriedensNetz Saar ruft angesichts der militärischen Eskalation…

Kundgebung gegen Krieg und Aufrüstung! Sofortiger Stopp aller Eskalationen!