Abschiebehaft – ein Auslaufmodell?! #keinmenschistillegal

September 22, 2014

Darüber wird am kommenden Dienstag in Paderborn diskutiert: 23. September 19:30 Uhr: »Podiumsdiskussion: Abschiebehaft – ein Auslaufmodell?!« veranstaltet von Amnesty International, Gruppe Paderborn Eintritt frei Ort: Kulturwerkstatt Paderborn, Bahnhofstr. 64, Cafeteria Derzeit ist unklar, wie es mit Abschiebehaft weitergeht. Nach … Weiterlesen

Lo vi en Ausbrechen http://ift.tt/1tMDZUX

Demonstration zum §23 Aufenthaltsgesetz #hannover #refugeecamp

September 22, 2014

Lo vi en Refugee Protestcamp Hannover http://ift.tt/1tL8yKy

Jugendamt bedroht die Familien im Görlitzer Park #refugeeprotest #keinmenschistillegal

September 22, 2014

Vor ein paar Tagen verteilten Mitarbeiter_innen des Jugendamts an Roma Familien im Görlitzer Park – die wegen der Räumung der Ohlauer Schule und der Verweigerung von Wohnraum gezwungen sind, auf der Straße zu leben – Schreiben in ausschließlich deutscher Sprache, … Continue reading

Lo vi en refugee strike berlin http://ift.tt/1mv7TMA

Cuvrybrache got violantly and without any notice evicted #cuvrybrache #refugeeprotest

September 22, 2014

Thursday 18 September 2014 Cuvrybrache got violantly and without any notice evicted. Cuvrybrache was one of the last free and open spaces in Kreuzberg in with more than 150 inhabitants consisting of roma families with children, refugees from the occupied … Continue reading

Lo vi en refugee strike berlin http://ift.tt/1tMDZ7j

Flüchtlinge in Hamburg besetzen SPD-Zentrale – taz

September 21, 2014

Flüchtlinge in Hamburg besetzen SPD-Zentrale
Nach anderthalb Jahren auf der Straße
Flüchtlinge und Unterstützer der Lampedusa-Gruppe dringen in das Foyer des SPD-Hauses ein.

Source: ffm-online.org

See on Scoop.itUliBeudgen occupied

Asyl in der Kirche Berlin – Diskussionsveranstaltung 17. 09. 14 19:00 in der Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin Kreuzberg, zur aktuellen Flüchtlingssituation #thomaskirche #ohlauer #oplatz #guertelstrasse

September 16, 2014

Aktuelles
17. 09. 14 19:00
Diskussionsveranstaltung
in der Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin Kreuzberg, zur aktuellen Flüchtlingssituation

Pressemitteilung
Mittwoch, 17. September 2014, 19 Uhr:

Diskussionsveranstaltung in der Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin Kreuzberg, zur aktuellen Flüchtlingssituation
Berlin – Am Mittwoch, den 17. September 2014 um 19 Uhr veranstalten der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte und die Evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion einen Diskussionsabend in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin Kreuzberg.

Die Diskussionsveranstaltung soll dazu dienen, Flüchtlingen, Kirchenvertretern, Politikern und Unterstützern ein Forum für ihre politischen Anliegen zu bieten. Auf dem Podium werden Vertreter der Flüchtlinge erwartet; für die Evangelische Kirche wird Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein teilnehmen. Außerdem wurden die Senatoren Henkel, Kolat und Czaja oder von ihnen benannte Vertreter sowie Sprecher der Oppositionsparteien im Abgeordnetenhaus von den Veranstaltern eingeladen.

Anlass für die Diskussionsveranstaltung ist unter anderen die Besetzung der St. Thomas-Kirche, die am 14. September 2014 nach intensiven Bemühungen von Kirchenvertretern um eine gewaltlose und einvernehmliche Vereinbarung friedlich beendet werden konnte.

Den etwa 60 Flüchtlingen wurden Notunterkünfte an verschiedenen anderen kirchlichen Orten für eine vorübergehende Zeit angeboten. Ihre Hoffnung ist, dass die Kirche sich zur Fürsprecherin ihrer Erwartungen auf einen gesicherten Aufenthalt in Deutschland macht und sich als Vermittlerin gegenüber den staatlichen Instanzen zur Verfügung stellt. Die Diskussionsveranstaltung, zu der auch andere Kirchengemeinden eingeladen sind, ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Termin:
Mittwoch, 17. September 2014, 19 Uhr
Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, 10961 Berlin Kreuzberg

http://www.kirchenasyl-berlin.de/index.php?id=16&tx_mininews_pi1%5BshowUid%5D=63&cHash=5afb46b152

Von meinem iPhone gesendet

“The next days gonna be hot!”

September 16, 2014

Ursprünglich veröffentlicht auf refugee strike berlin:

Der Kampf um ein selbstverwaltetes Zentrum der Geflüchteten geht in die nächste Runde: Heute haben einige Bewohner_innen versucht, dass ehemalige Social Center wieder zu öffnen und eine Nutzung im Sinne der Geflüchteten zu ermöglichen: Ein offenes Cafe und Räume für Ausstellungen, Treffen, Free Shop etc.

Ein Großaufgebot der Polizei hat das verhindert, nachdem sie von der Security (Securitas) alamiert wurde. Der Bezirk will solche Eigeninitiativen unterbinden. Morgen wird wieder in der Zeitung stehen, dass es weiter Ärger um die Schule gibt, das die Bewohner_innen dort nie Ruhe geben werden und das sie die Haushaltssperre zu verantworten haben – weil die Security die Grüne Bezirksregierung so viel kostet.

Aber egal was sie über uns schreiben oder absichtlich gar nichts schreiben (egal auch, dass organisierte Nazis Henkel und Herrmann für ihre rigerose Politik loben): Wir kämpfen gemeinsam,wir sind nicht mehr zu stoppen! Wir wollen eine solidarische Gesellschaft für ALLE!!! Bist du an…

Original ansehen noch 18 Wörter

Gegen die Verschärfung des Asylrechts am 19.9.: Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien sind keine sicheren Herkunftsstaaten!

September 16, 2014

Ursprünglich veröffentlicht auf refugee strike berlin:

Der Flüchtlingsrat Berlin ruft auf zur Protestkundgebung am 19. September 2014, 8.45 Uhr  vor dem Bundesrat, Leipziger Straße 3-4, 11055 Berlin-Mitte

Kurz vor der Sommerpause hat die Regierungskoalition ein Gesetz durch den Bundestag gejagt, um Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien als sichere Herkunftsländer einzustufen. Am 19. September 2014 stimmt der Bundesrat über das Gesetz ab.

Der Flüchtlingsrat Berlin protestiert entschieden gegen das Gesetzesvorhaben und fordert alle Ländervertreter*innen im Bundesrat auf, ihre Zustimmung zu verweigern:

Kern eines fairen Asylverfahrens ist eine individuelle und unvoreingenommene Prüfung der Asylgründe. Bei Antragssteller*innen aus angeblich sicheren Herkunftsländern findet dies nicht statt, ihre Asylanträge werden i.d.R. pauschal als offensichtlich unbegründet abgelehnt.

Original ansehen noch 168 Wörter

#Wuppertal #Marien41 wieder Besetzt & Geräumt: Morgen Sponti!

September 13, 2014

Ursprünglich veröffentlicht auf Eisbrecher Wuppertal:

marien13sMorgen gibt es ein Sponti gegen die erneute Räumung am Abend und für ein Centro Sociale und gegen Polizeigwalt. Sponti Samstag 13. September – 16:00 Uhr Schusterplatz. Hier die  Erklärung der Unterstützer*Innen & Besetzer*Innen der Marienstraße 41

Original ansehen noch 576 Wörter

remember: Steve Biko

September 13, 2014

ubeudgen:

Gerade eben erst entdeckt … Trotzdem: auch wenn es gestern vor 37 Jahren war …

Ursprünglich veröffentlicht auf dokumentationsarchiv:

Heute vor 37 Jahren: starb der südafrikanische Bürgerrechtler Steve Biko nach Folterungen der Polizei einen Tag nach Einlieferung ins Gefängniskrankenhaus von Pretoria.
Sein Tod wird zum Symbol der Widerstandsbewegung gegen das rassistische Apartheidsregime.

Original ansehen


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.161 Followern an