Posts Tagged ‘kassel’

Tents, not Tanks!

August 3, 2012

Tents, not Tanks!.

Nach den Meldungen über Waffenexporte in Länder wie Saudi-Arabien und Bahrain haben etliche Initiativen gestartet, die sich dagegen wenden. Von sich Reden machte zum Beispiel die Aktion des „Zentrum für politische Schönheit“, die in künstlerischer Form auf die Zusammenhänge aufmerksam macht.

Diese hier ist eine Aktion von Occupy Kassel, die vom 30. August 2012 bis 02.10.2012 nicht nur in Kassel stattfindet … Das genaue Programm ist im Ursprungspost zu finden …

Hilferuf an die Ausländerbehörde in Kassel für Abbas Tadrisy, Hadi Ariciabi und Zahra Mahreganfar #iranelection #Hungerstreik

Oktober 4, 2010




Bitte weiterleiten …



Sehr geehrte Damen und Herren,



ich schreibe Ihnen heute, weil ich mich ernsthaft um das Schicksal meiner drei iranischen Mitbürger Abbas Tadrisy, Hadi Africiabi und Zahra Mahreganfar sorge.



Wie Ihnen sicher nicht entgangen ist, befinden sich meine drei iranischen Mitbürger seit 20. September 2010 in Hungerstreik in Kassel. Zu Ihrer Information habe ich Links zu den „Hessischen Nachrichten Online“ beigefügt:



http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/protest-gegen-abschiebung-iraner-hungerstreik-kasseler-rathaus-932435.html



http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/hungerstreik-weitere-iraner-krankenhaus-938974.html



Abbas Tadrisy’s Asylantrag wurde erneut abgewiesen, er wird in zwei Monaten Vater und sehr geehrte Ausländerbehörde, es gibt nur einen Vater für dieses Kind. Ich bitte Sie, diese unzumutbare Härte für ein bald in Deutschland zur Welt kommendes Kind, dessen Mutter und Vater dringendst zu beachten!



Zahra Mahreganfar ist, obwohl seit 27 Jahren verheiratet mit einem deutschen Mann, nur geduldet, genauso wie ihre inzwischen erwachsenen gemeinsamen Kinder.



Hadi Africiabi braucht dringend Rechtshilfe nach uneindeutiger und mangelhafter Rechtsberatung seitens eines ersten Anwalts.



Kein einziger Asylsuchender darf zurückgeschickt werden, aus welchem Grund auch immer, in sein Heimatland, in welchem er erneut Verfolgung und Todesstrafe ausgesetzt ist. Bitte vergessen Sie nie, dass es keinen freiwilligen Asylsuchenden auf dieser Welt gibt!



Ich bedanke mich im Voraus für Ihre sicherlich wohlwollende Unterstützung!



Freundlichst



xxx




auslaenderbehoerde@stadt-kassel­.de





Dear Sirs,



I am writing you today deeply concerned about the destiny of my three Iranian fellow citizens, Abbas Tadrisy, Hadi Africiabi and Zahra Mahreganfar.


As you surely know, my three Iranian fellow citizens are since September 20, 2010 on hungerstrike in Kassel. For your information I added the links to the “Hessische Nachrichten Online” :


http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/protest-gegen-abschiebung-iraner-hungerstreik-kasseler-rathaus-932435.html



http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/hungerstreik-weitere-iraner-krankenhaus-938974.html



Abbas Tadrisy’s asylum request has been rejected again. He will be father within the next two months, and dear Sirs, there is only ONE father for this child. I am urging you to consider this unbearable situation for a soon be born child, its mother and its father.


Zahra Mahreganfar is, being married to a German since 27 years, only in the status of exceptional leave to remain in Germany, as well as both common adult children.


Hadi Africiabi urgently needs a lawyer’s help after unclear and inadequate consultancy by the first lawyer.


Not one single asylum seeker may be sent back to his home country, where persecution, torture and execution are expecting him. Please never forget, that there are no voluntary asylum seekers on this earth!



Thanking you in advance and looking forward for your help and a positive reply!



Sincerely yours,



XXX





auslaenderbehoerde@stadt-kassel­.de





خانومها و آقایان محترممن امروز به خاطر نگرانی جدی ام از سرنوشت ۳ همشهری ایرانی؛ عباس تدریسی، هادی افراسیابی و زهرا مهرگان فر برای شما مینویسم.همانطور که میدانید این ۳ همشهری ایرانی من از تاریخ بیست سپتامبر ۲۰۱۰ در کسل در اعتصاب غذا به سر میبرند. برای آگاهی بیشتر شما لینکی به سایت „اخبار هسن“ ضمیمه کرده ام. تقاضای پناهندگی عباس تدریسی دوباره رد شده است، وی دو ماه دیگر پدر میشود و مقامات محترم اداره ی اتباع خارجی، تنها یک پدر برای این کودک متصور خواهد بود. از شما خواهش میکنم به سختی غیر قابل تحمل این امر را برای کودکی که در آلمان پا به جهان خواهد گذشت, و همچنین پدر و مادر او توجه کنید.زهرا مهرگان فر گرچه مدت ۲۷ سال از ازدواجش با مردی آلمانی میگذرد اما نه تنها وی بلکه فرزندان بالغش نیز تنها دارای اقامت موقت میباشند.هادی افراسیابی بعد از مشاورت مبهم و ناقص وکیل اول خود شدیدا به کمک حقوقی نیازمند میباشد.هیچ پناهنده ای نباید به هیچ علت به سرزمین مادری خود، جایی که در ان میتواند تعقیب و یا اعدام شود، بازگردانده شود. خواهش میکنم هرگز فراموش نکنید که در دنیا چیزی به نام پناهنده ی اختیاری و آزاد وجود ندارد.پیشاپیش از مساعدت انسان دوستانه ی شما تشکر میکنم.













Sent from my iPhone

Protestbrief der iranischen Flüchtlinge in Kassel #iranelection #Hungerstreik

Oktober 3, 2010

Diesen Aufruf habe ich gestern von den Unterstützern der drei Hungerstreiker bei meinem Besuch in Schriftform erhalten. Eine Homepage inclusive Blog über den Hungerstreik und hoffentlich auch über die Situation der Iraner und deren Aktionen soll diese Tage online gestellt werden …

Amplify’d from de.indymedia.org

Seit 20 september befinden sich einige iranische Flüchtinge vor dem Rathaus Kassel in Hungerstreik. sie protestieren gegen unmenschlichen und schikanösen Lebensbedingungen und gegen die ständige Angst vor Abschiebung, der sie ausgesetzt sind.

Liebe Bürger und Bürgerinnen,‎
Verhaftungen, Folter, Hinrichtungen, Mord und Terror gegenüber Andersdenkenden ‎‎kennzeichnen das Leben im‎ Iran. Dieses Klima herrscht seit 31 Jahre, seit der Entstehung ‎der „Islamischen Republik“. Viele Menschen protestieren seitdem unter großer Gefahr für ‎Leib und Leben. Sie kämpfen, weil sie sich von diesem Regime nicht länger terrorisieren ‎lassen wollen.‎
Dieses Regime versucht mit allen Mittels, wie militärische Angriffe auf Demonstrationen ‎und Hinrichtungen, den von uns geführten Kampf für Freiheit und Demokratie zu ‎unterbinden. ‎Schätzungen zufolge wurden allein seit dem Juni 2009 ‎mehr als 6000 ‎Menschen ‎festgenommen und mehr als 200 Menschen ermordet. Die wenigen ‎Inhaftierten, ‎‎die freigelassen wurden, berichten von Erniedrigung, Folterung und ‎sexuellen ‎‎Misshandlungen in den Gefängnissen oder an geheimen Orten. Jede Teilnahme an den ‎Aktivitäten wird als „ausländischer Agententätigkeit“ oder „sozialistisch bzw. ‎kommunistischer Betätigung“ verfolgt. Nach dem iranischen Gesetz wird dieses als ‎Gotteslästerung betrachtet und kann mit Hinrichtung bestraft werden. ‎
Zur Unterdrückung der Bevölkerung sowie der Proteste setzt das iranische Regime auch ‎Waffen und Technologien ein, die sie von deutschen Firmen erhalten haben.‎
Wir sind auch diejenige, die vor etwa 10 Jahren den Iran aufgrund Verfolgung verlassen ‎haben, um in Deutschland Schutz und Sicherheit zu erhalten. Jedoch wird uns dieses Recht ‎auf Asyl oftmals verwehrt. ‎
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (kurz BAMF) und die Gerichte im Land ‎Hessen behaupten, der Iran sei ein sicheres Land. Sie wollen uns iranische Flüchtlinge ‎zurück in die Hölle abschieben, die das islamische Regime dort für die Bevölkerung ‎geschaffen hat. Die Menschenrechtslage im Iran dürfte auch dem Bundesamt, den Gerichten ‎sowie der zuständigen Ausländerbehörde in Kassel bekannt sein. Jedoch ist diese Ignoranz ‎ein Teil der menschenverachtenden Politik der Bundesregierung und der deutschen ‎Behörden, die keine deutliche Position gegen das iranische Regime beziehen wollen, um ‎Investitionen deutscher Firmen im Iran nicht zu gefährden.‎
Wir protestieren gegen diese Politik. Wir verteidigen unsere Rechte als Flüchtlinge auf ‎Grundlage der Genfer Konvention, der allgemeinen Menschenrechtserklärung und anderer ‎internationaler Abkommen, die auch vom deutschen Staat unterzeichnet wurden. ‎

Read more at de.indymedia.org