Archive for the ‘Religionsfreiheit’ Category

Seebrücke

Dezember 18, 2018

Seebrücke

🙂 Hoffentlich nicht nur auf https://yallayallaeurope.wordpress.com/2018/12/18/seebruecke/
— Weiterlesen yallayallaeurope.wordpress.com/2018/12/18/seebruecke/

Hilferuf an die Ausländerbehörde in Kassel für Abbas Tadrisy, Hadi Ariciabi und Zahra Mahreganfar #iranelection #Hungerstreik

Oktober 4, 2010




Bitte weiterleiten …



Sehr geehrte Damen und Herren,



ich schreibe Ihnen heute, weil ich mich ernsthaft um das Schicksal meiner drei iranischen Mitbürger Abbas Tadrisy, Hadi Africiabi und Zahra Mahreganfar sorge.



Wie Ihnen sicher nicht entgangen ist, befinden sich meine drei iranischen Mitbürger seit 20. September 2010 in Hungerstreik in Kassel. Zu Ihrer Information habe ich Links zu den „Hessischen Nachrichten Online“ beigefügt:



http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/protest-gegen-abschiebung-iraner-hungerstreik-kasseler-rathaus-932435.html



http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/hungerstreik-weitere-iraner-krankenhaus-938974.html



Abbas Tadrisy’s Asylantrag wurde erneut abgewiesen, er wird in zwei Monaten Vater und sehr geehrte Ausländerbehörde, es gibt nur einen Vater für dieses Kind. Ich bitte Sie, diese unzumutbare Härte für ein bald in Deutschland zur Welt kommendes Kind, dessen Mutter und Vater dringendst zu beachten!



Zahra Mahreganfar ist, obwohl seit 27 Jahren verheiratet mit einem deutschen Mann, nur geduldet, genauso wie ihre inzwischen erwachsenen gemeinsamen Kinder.



Hadi Africiabi braucht dringend Rechtshilfe nach uneindeutiger und mangelhafter Rechtsberatung seitens eines ersten Anwalts.



Kein einziger Asylsuchender darf zurückgeschickt werden, aus welchem Grund auch immer, in sein Heimatland, in welchem er erneut Verfolgung und Todesstrafe ausgesetzt ist. Bitte vergessen Sie nie, dass es keinen freiwilligen Asylsuchenden auf dieser Welt gibt!



Ich bedanke mich im Voraus für Ihre sicherlich wohlwollende Unterstützung!



Freundlichst



xxx




auslaenderbehoerde@stadt-kassel­.de





Dear Sirs,



I am writing you today deeply concerned about the destiny of my three Iranian fellow citizens, Abbas Tadrisy, Hadi Africiabi and Zahra Mahreganfar.


As you surely know, my three Iranian fellow citizens are since September 20, 2010 on hungerstrike in Kassel. For your information I added the links to the “Hessische Nachrichten Online” :


http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/protest-gegen-abschiebung-iraner-hungerstreik-kasseler-rathaus-932435.html



http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/hungerstreik-weitere-iraner-krankenhaus-938974.html



Abbas Tadrisy’s asylum request has been rejected again. He will be father within the next two months, and dear Sirs, there is only ONE father for this child. I am urging you to consider this unbearable situation for a soon be born child, its mother and its father.


Zahra Mahreganfar is, being married to a German since 27 years, only in the status of exceptional leave to remain in Germany, as well as both common adult children.


Hadi Africiabi urgently needs a lawyer’s help after unclear and inadequate consultancy by the first lawyer.


Not one single asylum seeker may be sent back to his home country, where persecution, torture and execution are expecting him. Please never forget, that there are no voluntary asylum seekers on this earth!



Thanking you in advance and looking forward for your help and a positive reply!



Sincerely yours,



XXX





auslaenderbehoerde@stadt-kassel­.de





خانومها و آقایان محترممن امروز به خاطر نگرانی جدی ام از سرنوشت ۳ همشهری ایرانی؛ عباس تدریسی، هادی افراسیابی و زهرا مهرگان فر برای شما مینویسم.همانطور که میدانید این ۳ همشهری ایرانی من از تاریخ بیست سپتامبر ۲۰۱۰ در کسل در اعتصاب غذا به سر میبرند. برای آگاهی بیشتر شما لینکی به سایت „اخبار هسن“ ضمیمه کرده ام. تقاضای پناهندگی عباس تدریسی دوباره رد شده است، وی دو ماه دیگر پدر میشود و مقامات محترم اداره ی اتباع خارجی، تنها یک پدر برای این کودک متصور خواهد بود. از شما خواهش میکنم به سختی غیر قابل تحمل این امر را برای کودکی که در آلمان پا به جهان خواهد گذشت, و همچنین پدر و مادر او توجه کنید.زهرا مهرگان فر گرچه مدت ۲۷ سال از ازدواجش با مردی آلمانی میگذرد اما نه تنها وی بلکه فرزندان بالغش نیز تنها دارای اقامت موقت میباشند.هادی افراسیابی بعد از مشاورت مبهم و ناقص وکیل اول خود شدیدا به کمک حقوقی نیازمند میباشد.هیچ پناهنده ای نباید به هیچ علت به سرزمین مادری خود، جایی که در ان میتواند تعقیب و یا اعدام شود، بازگردانده شود. خواهش میکنم هرگز فراموش نکنید که در دنیا چیزی به نام پناهنده ی اختیاری و آزاد وجود ندارد.پیشاپیش از مساعدت انسان دوستانه ی شما تشکر میکنم.













Sent from my iPhone

Ex-Muslim erhält Flüchtlingsstatus / Religiöse Verfolgung nichtreligiöser Menschen erstmals in Deutschland anerkannt

April 27, 2010
Hier auch mal ein positives Beispiel.

Von: kai weber
Datum: 27. April 2010 12:45:34 MESZ
An: flucht-liste

Freitag, 23. April, 16:26 Uhr
NewsAktuell/Ots

Gießen (ots) – Die von der „Kritischen Islamkonferenz“ initiierte

Kampagne „Asyl für Ex-Muslime“ kann einen ersten Erfolg verbuchen:

Siamak Zare, einer der Beteiligten der Aktion „Wir haben abgeschworen!“ des Zentralrats der Ex-Muslime (ZdE), muss nicht mehr befürchten, in den Iran abgeschoben werden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hob in seinem Bescheid (AZ:5382655-439) die „Abschiebungsandrohung“ gegen Zare auf und erkannte ihm die „Flüchtlingseigenschaft“ zu.

„Damit ist unseres Wissens das erste Mal anerkannt worden, dass auch religionsfreie Menschen religiös verfolgt werden!“ erklärte der Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, der die Kampagne geleitet hatte. „Wir hoffen, dass diese Entscheidung nun in anderen Asylverfahren berücksichtigt wird!“

In der Vergangenheit wurde Ex-Muslimen der Asyl- oder Flüchtlingsstatus verweigert, da bei ihnen das „religiöse Existenzminimum“, sprich: die „Religionsausübung im häuslich-privaten Bereich“ sowie „das gemeinsame Gebet abseits der Öffentlichkeit“, nicht gefährdet sei.
Dass die öffentliche Abkehr vom Islam in Ländern wie dem Iran mit der Todesstrafe geahndet wird, schien die Beamten nicht sonderlich zu interessieren.

Gegen diese „groteske Rechtsauffassung“, so Schmidt-Salomon, hatte sich die Kampagne „Asyl für Ex-Muslime“ gewendet. Die Giordano-Bruno-Stiftung übernahm die Kosten für Rechtsanwalt Reinhard
Marx, der den Asylfolgeantrag für Zare stellte. Wichtig für den Erfolg war nicht zuletzt das Engagement der ZdE-Vorsitzenden Mina Ahadi, die in einer Anhörung in Gießen die dramatische Lage iranischer Ex-Muslime schilderte.

Schmidt-Salomon zufolge setzte die Kampagne ein deutliches, politisches Signal: „Wer Islamkritik aus rassistischen Gründen betreibt, dem widerstrebt es, Ex-Muslimen Asyl zu gewähren. Solchen ‚Islamkritikern‘ geht es nicht um die Emanzipation des Menschen, sondern darum, alles ‚Fremdartige‘ aus ihrem Dunstkreis verbannen.
Mit einer solchen xenophoben Islamkritik haben wir nichts gemein!
Unser Engagement gilt dem Menschen als Menschen – unabhängig davon, aus welcher Kultur er ursprünglich stammt.“

Originaltext: Giordano Bruno Stiftung

Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/61025

Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_61025.rss2

Pressekontakt:

Elke Held, Giordano Bruno Stiftung, Tel: +49 (0)651 9679503,

http://www.giordano-bruno-stiftung.de

Weitere Informationen: http://www.kritische-islamkonferenz.de


Flüchtlingsrat Niedersachsen
Langer Garten 23 B
D – 31137 Hildesheim
Tel. 05121 – 15605
Fax 05121 – 31609
www.nds-fluerat.org


SOLIDARITÄT KOSTET GELD!

Wir bitten um Spenden für die politische und soziale Unterstützung von Flüchtlingen und anderen Migrantinnen und Migranten, die in Bedrängnis geraten sind:

Flüchtlingsrat Niedersachsen – Konto 8402 306 – Postbank Hannover eG – BLZ 250 100 30 – Zweck: Spende

Werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.!
_______________________________________________
flucht mailing list
flucht@nds-fluerat.org
http://www.nds-fluerat.org/mailman/listinfo/flucht