Flüchtlinge schützen – Rassisten bekämpfen! Einladung des Holzmindener Bündnisses gegen Rechts zum 04.12.2015 um 19:00 Uhr

   

Flüchtlinge schützen – Rassisten bekämpfen! 
Wer und was hinter der sogenannten „rechtspopulistischen“ AfD steckt 
Referat mit anschließender Diskussion 

Referenz: Andreas Kemper, Sozioploge und Publizist 
Einladung zur Veranstaltung des Holzmindener Bündnis gegen Rechts 
Freitag, 4. Dezember 2015 

Familien- und Kulturzentrum Drehscheibe, Sollingstraße 101, Holzminden 

Beginn: 19.00 Uhr 
Seit Monaten gehören Pegida, AfD und Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte wieder zum Alltag in unserem Land. Nach den barbarischen Terroranschlägen von Paris drohen die Ressentiments gegen Flüchtlinge zuzunehmen und die braunen Demagogen weiteren Zulauf zu bekommen. Vor wenigen Tagen begingen wir den 77. Jahrestag der Pogromnacht vom 9. November 1938. Haben wir nichts aus der Geschichte gelernt? Wird sich das Grauen wiederholen? 
Auch diesen Fragen wird der Soziologe, Publizist und Rechtsextremismusexperte Andreas Kemper nachgehen, wenn er auf Einladung des Holzmindener Bündnisses gegen Rechts am Freitag, den 4. Dezember nach Holzminden kommt. Ab 19.00 Uhr wird er im Familien- und Kulturzentrum Drehscheibe, Sollingstraße 101 über die AfD und die Instrumentalisierung der sogenannten „Flüchtlingskrise“ durch die rechtsextremen Protagonisten dieser Partei referieren. Die Veranstaltung ist öffentlich, alle Bürger mit Ausnahme von Rechtsextremisten sind herzlich dazu eingeladen. Die Veranstalter machen ggf. von ihrem Hausrecht Gebrauch. 
Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag Björn Höcke benutzt neben zahlreichen anderen Akteuren der Szene, die aktuelle Flüchtlingssituation dazu, sich selbst zu profilieren und die Parolen seiner Partei zu verbreiten. Am Bildschirm konnten wir vor wenigen Wochen verfolgen, wie er in der Fernsehsendung „Günter Jauch“ medienwirksam eine Fahne entrollte und sich mit wenig intelligenten, aber provokanten Sprüchen in Szene setzte. In der akuten Flüchtlingssituation schürt die AfD kaltblütig Ressentiments und Ängste. Viele Menschen gehen den rechten Demagogen auf den Leim, während ehemalige Mitglieder wie Hans-Olaf Henkel und Bernd Lucke offen vor einer zweiten NPD warnen und nicht wenige politische Beobachter gar das Entstehen einer völkischen Massenbewegung aus der Mitte der Gesellschaft zu erkennen glauben. 
Andreas Kemper gilt als Experte auf dem Gebiet der Extremismusforschung. Im Jahr 2013 veröffentlichte mit seinem Buch „Rechte Euro-Rebellion“ eine Analyse der damaligen AfD. Seine jüngste Veröffentlichung aus dem Sommer 2015 „Zur Differenz von Konservatismus und Faschismus am Beispiel der »Historischen Mission« Björn Höckes (AfD) ist eine Studie, die sich speziell mit dem ehemaligen Lehrer befasst. Doch Kemper wird am 4. Dezember kein Psychogramm eines rechtsextremistischen Hetzers referieren. Er wird aufzeigen, welches Gedankengut hinter der oft bürgerlichen Fassade steckt und was die Agitation der AfD so gefährlich macht. Kemper wird darlegen, warum wir nicht nur unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu verteidigen haben, sondern vor allem die aus ihren Heimatländern vertriebenen Menschen, die bei uns Schutz suchen. In der anschließenden Diskussion besteht unter anderem die Möglichkeit, gezielt die Situation im Landkreis Holzminden zu besprechen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: