Prof. Dr. Hajo Funke

Die Enthüllung des Gedenksteins in Dortmund mutet wie eine Beerdigung an. Die Witwe eines NSU-Opfers bricht weinend zusammen.

Von Von Wolfgang Dahlmann

© DAPD
Bei der Enthüllung eines Gedenksteins für die NSU-Opfer bricht die Witwe eines ermordeten Kioskbesitzers zusammen

Nordrhein-Westfalen/ Elif Kubasik (M.), Witwe des von der NSU am 4. April 2006 erschossenen deutschtuerkischen Kioskbesitzers Mehmet Kubasik, wird am Montag (24.09.12) in Dortmund bei der Enthuellung eines Gedenksteines fuer ihren ermordeten Mann von ihren Verwandten getroestet. Die Stadt Dortmund hat am Montag den Gedenkstein fuer eines der NSU-Mordopfer enthuellt. (zu dapd-Text) Foto: Peter Grewer/dapd

Dortmund. Zwei Rechtsextremisten betreten am 4. April 2006 den Kiosk von Mehmet Kubasik in der Dortmunder Nordstadt und drücken ab. Der dreifache Familienvater bricht tot zusammen. Ob ihm die Männer vorher noch gesagt haben, warum er ihrer Meinung nach sterben muss? Keiner weiß es. Zeugen gibt es nicht. Die Männer fliehen nach dem Mord. Ein Kunde findet den 39-jährigen Familienvater später im Laden.

Eine Frau sagt aus, sie habe zwei Männer in…

Ursprünglichen Post anzeigen 218 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: